Ulreich Bauträger

Licht an

Ein Zuhause für Lichtspiele

Gerade Wohnraum in Gründerzeithäusern wirkt besonders im Winter trist und grau, doch wir bauen Licht"türen" in jedem Raum gezielt ein. Durch intelligente Planung, einer Kombination aus überraschenden natürlichen Lichtquellen mit warmem Kunstlicht und freundlichen Naturmaterialen erstrahlen unsere Objekte vom Keller bis zum Dach hinauf in angenehmer Helligkeit – zu jeder Jahreszeit.

Helle Begegnungszonen

Ob Eingangs- oder Kellerbereich: Wir legen großen Wert darauf, dass gute Belichtung sich nicht  auf die oberen Stockwerke verlagert. Eine freundliche Wohlfühlatmosphäre beginnt in unseren Objekten nicht erst bei der Wohnungstür: Alle unsere Hauseingänge begrüßen Besucher mit einem Blick ins Grüne, und auch unsere Keller sind mit derselben Helligkeit und Detailliebe ausgestattet, wie alle anderen Räume in unseren Häusern. Schließlich ist auch ein Sicherheitsgefühlt ein Wohlfühlbeitrag.

Hier wird Platz geschaffen und so viel Licht wie nur möglich hereingelassen

Hans Jörg Ulreich

Gute Lichtverhältnisse stellen bei Sanierungen von Gründerzeithäusern eine große Herausforderung dar. Der richtige Mix aus natürlichen und künstlichen Lichtquellen muss Helligkeit schaffen, darf aber in den oberen Stockwerken im Sommer auch vor zu starker Sonneneinstrahlung schützen. Bei Wohnraumverdichtung in der Stadt muss für ausreichende Helligkeit trotz Dichte gesorgt werden.

Mit ausgeklügelten Architektur- und Lichtkonzepten schaffen wir für Sie Lichtmomente, die wohltuen. Ergänzt wird dies oft durch unkonventionelle Maßnahmen: mit Begrünungen benachbarter Feuermauern, Guerilla Gardening Konzepten im Nachbarhof und dem Streichen der benachbarten Häuserwände in Weiß belichten wir zusätzlich für ein angenehmes Lichterspiel in unseren Objekten.

  • "Lichtblicke, die der Seele schmeicheln"

    Ob aus der Badewanne oder über den Kochtopf: Robert Gassner sorgt mit seinen sensibel geplanten Fensterplätzen für einen Wohlblick zu jeder Jahres- und Tageszeit. Gleichzeitig spendet die natürliche Lichtquelle auf intelligente Weise Helligkeit, auch wenn es draußen schon grau ist.

    1 / 3
  • "Willkommen Zuhause!"

    In unseren Häusern müssen Sie an einem verregneten Herbsttag nicht durch den Hausflur eilen, um endlich in den eigenen vier Wänden mit Licht und Wärme empfangen zu werden. Bereits beim Eingangstor werden Sie mit warmem Kunstlicht und einer Aussicht ins Grün empfangen. Die hellen Wandfarben und die gute Beleuchtung sorgen für ein sicheres Ankommen in allen Allgemeinräumen.

    2 / 3
  • "Lichtplatz Keller"

    Kellerräume sind für uns wichtige Begleiter im innerstädtischen Alltag. Sie beherbergen notwendige Citygefährte(n) wie Fahrräder oder Kinderwägen. Oder sie bieten Räume, in welchen wir unsere Kleidung sauber waschen. Sie bewahren Lebensmittel und Getränke für uns auf oder hüten unsere alten Schätze. Daher ist es uns besonders wichtig, den Raum unter der Erde hell, freundlich und mit derselben Aufmerksamkeit auszuleuchten, wie den Rest des Hauses!

    3 / 3
  • "Ein Fenster zum Fenster"

    Ein Tageslichtbad muss nicht immer ein klassisches Fenster haben. Robert Gassner setzt intelligente Glaslösungen, damit natürliches Licht in jede Ecke strahlt – wenn auch nicht unmittelbar. Kombiniert mit Glastüren und -decken schafft er damit nicht nur natürliche Helligkeit, sondern gibt dem Raum genügend Platz, um sich so optisch zu entfalten.

    1 / 3
  • "Wie künstliches Licht zur Kunst wird"

    Um indirekte Beleuchtung gekonnt umzusetzen, braucht es viel Fingerspitzengefühl. Man muss das Farbzusammenspiel von natürlichem und künstlichem Licht ebenso beherrschen, wie das Feingefühl, wo der Bewohner seine Lichtquellen braucht, um sich wohl zu fühlen. Unsere Lichtquellen erfüllen diesen Anspruch. Mehr noch, sie runden den Innenraum Ihres Zuhauses design- und lichtstimmig ab!

    2 / 3
  • "Erhellende Nachbarschaft"

    Dichte Bebauung schafft dunkle Lichtverhältnisse? Nicht bei uns! Wir beziehen in unsere Nachverdichtungsprojekte immer die Nachbarschaftshäuser mit ein. Durch sehr unkonventionelle Maßnahmen wird somit der Ausblick für alle erhellend: weiße Nachbarhauswände, begrünte Feuermauern oder Guerilla Gardening – die Bepflanzung des Nachbarhofes sorgen für ein gutes und belichtetes Nachbarschaftsklima!

    3 / 3